Diese Seite ist wesentlich länger als sie scheint.
Um alles zu sehen, nutzen Sie den Scrollbalken hier rechts->
oder die "Bild abwärts" Taste Ihrer Tastatur.

www.münchen-lebt.de
übernommen von Lutz Weinmann (www.naturtalente.de)

kunstprojekt streetstyle/lifestyle diashow kunstverleih links kontakt/impressum
 

Kunst

Kunst muss leben verändern.

Kunst muss freude und lebensenergie spenden.

Kunst muss mut machen um eigene und gesellschaftliche veränderungen anzugehen.

Kunst muss lust machen : auf das leben und auf das, was menschen ausmacht.

Kunst gibt uns die kraft, das leben zu bewältigen.

Kunst ist das, was wir als kunst erkennen.

…licht senden in die tiefe des menschlichen herzens – das soll des künstlers berufung sein ..

die drei säulen eines künstlerlebens:
1. das ego auf ein mindestmass reduzieren
2. dankbarkeit
3. freundlichkeit und bedingungslose liebe !



20. november 2017

johannes green hat mit seinem „ kunstlied „ 2015 in meinem damaligen tölzer kunstsalon die vielen besucher verzaubert…
hier ein neues video dazu. viel freude beim abspielen !
johannes green / franz schuberts WINTERREISE
19. november 2017



14. november 2017



shopping and styling at a friend !
es ist wieder soweit !
jeden ersten sonntag im monat findet unser beliebtes „ PATRIZIAZEWE – FASHIONCAFE‘ „ wieder statt.
wo ? im legendären DRUGSTORE mitten in schwabing !
shopping and styling at a friend ! freundinnen des bunten lebens tauschen und verkaufen untereinander bei k u k ( kaffee und kuchen ) modische fashionteile, accessoires, taschen und schuhe. packt euren rollkoffer mit bis zu 10 teilen und kommt zum fashioncafe‘ !
der eintritt ist frei, um k u k - bestellung wird gebeten !
DRUGSTORE FEILITZSCHSTR . 12 MÜNCHEN SCHWABING
Sonntag, 3. 12. 17 von 14 – 18 uhr


14. november 2017
Nach Patrizia Zewe gibt auch Christian Stadelbacher in Bad Tölz auf und zeigt seine letzte Ausstellung im öha-Kunstraum
link zum artikel in der süddeutschen zeitung online
 
1. november 2017
Impressionen – gemeinschaftsausstellung `female sexyness´


Beim patriziazewe artweekend 27. – 29. 10. zeigte die neu gegründete künstlerinnengruppe `FEMALES´aus bad tölz erstmals ihre interessanten werke zum aktuellen thema `female sexyness´: fotografie, malerei, installation, drucktechnik und zeichnung.
die mitgliedern der gruppe: marianne hilger, priska ludwig, andrea meßmer, stefanie macherhammer und jeannine rücker.
am vernissageabend las in den vollbesetzten räumen des showrooms mitten in schwabing, philosophieprofessor dr. hans martin schönherr – mann (LMU münchen) aus seinem neuen buch "sexyness als kommunikation im medienzeitalter".
es waren ca 100 interessierte besucher da, auch an den zwei nachfolgenden tagen nochmals unzählige..
da das thema heute hochaktuell ist (zb. metoo, weibliche selbstbestimmung...) kam es zu vielen gesprächen mit prof. dr. schönherr-mann und den künstlerinnen. die aussage der kunstwerke und der interessante vortrag regten zur diskussion bei allen besuchern bis in die späten stunden an.
zur künstlerinnengruppe `FEMALES: Zu zeiten der boheme um 1900 gingen die sogenannten schwabinger `malweiber´ aufs land, um kunst zu schaffen. heute, wo ateliers und wohnraum in münchen kaum noch bezahlbar sind, sollten wir die künstler/ innen `vom land´ in die stadt bitten, um ihre werke zu zeigen. die females haben sich zusammen geschlossen, um auf das weibliche in der kunst, den weiblichen blick auf die heutige gesellschaft und die künstlerische freiheit der frau aufmerksam zu machen. vorrangig auch den kampf gegen die vorurteile künstlerin / hausfrau (kann eine frau mit familie eine künstlerin sein ?)
( wie hoch ist die wertschätzung eines künstlers ( männlich ) mit familie ?
mit der dynamik einer gruppe neu aufzunehmen, und mit zwischenmenschlicher ( weiblicher ) wärme unter gleichgesinnten kunstschaffend zu sein.
neue ausstellungen für 2018 sind in der planung.
wir bedanken uns herzlichst bei den künstlerinnen, bei den vielen besuchern,
und bei prof. schönherr – mann für das interessante kunst – event !






















Presse zur ausstellung "Sexy in Munich "

Artikel aus dem Münchner Merkur - Bad Tölz von 2016




am 23.10. schrieb die SZ:

Sexy in Munich
Tölzer Künstlerinnengruppe „Females“ in München


Beim Abschieds-Kunst-Event im August 2016 bei Patrizia Zewe am Jungmayrplatz Bad Tölz, ergab sich das Treffen von fünf Künstlerinnen. Plötzlich stand im Raum, eine KÜNSTLERINNEN-Gruppe zu gründen. Der Name war schnell gefunden: „Females“. Mit großer Begeisterung und viel Engagement starteten die Planungen für eine gemeinsame Ausstellung. Die erste Präsentation der fünf Females sollte in München stattfinden. Es lag nahe den Titel der Ausstellung „female sexyness“ zu benennen.

Im Rahmen der Artweekends von Patrizia Zewe findet nun im Showroom an der Franz-Josef-Str. 31 in Schwabing die erste gemeinsame Ausstellung der Females statt. Stefanie Macherhammer setzt sich in ihren Porträts damit auseinander, was Frauen alles auf sich nehmen, um sexy zu wirken. Ihre Akte zeigen demgegenüber wie Frauen sich selbst als sexy erleben. Priska Ludwig zeigt in ihren Fotos und einer Installation die female Sexyness von Drag-Queens. Jeannine Rücker und Andrea Meßmer bringen mit ihrer Malerei und mit ihren Zeichnungen verschiedene Aspekte von Sexyness zum Ausdruck. Marianne Hilger spannt in einer Serie von farbigen Drucken den Bogen von der Weiblichkeit der prähistorischen „Venus“ zu der Sexualisierung des Weiblichen in der „Barbie“ der heutigen Zeit.

Vernissage Fr. 27.10.2017 um 19 Uhr Ausstellung Sa. 28. und So. 29.10.2017, 14 -19 Uhr Franz-Josef-Str. 31 in München Als zusätzliches Highlight konnte Patrizia Zewe am Vernissage Abend Prof. Dr. Hans-Martin Schönherr-Mann ( Professor für Philosophie an der LMU-München ) gewinnen, sein neues Buch zum Thema vorzustellen: „Sexyness als Kommunikation im Medienzeitalter“. Anschließend gibt es die Möglichkeit über Buch und Kunstwerke ins Gespräch zu kommen.


Tölzer Kurier


foto von stefanie macherhammer


Einladungskarte:


19. oktober 2017

eindrücke von der vernissage der ausstellung "end of summer" im kunstraum am jungmayerplatz in bad tölz










5. oktober 2017

impressionen der vernissage "neue ufer" im elvira! immobilien showroom,
einmalige, filigrane, feenhafte zeichnungen von karl georg nicklbauer, ein bad tölzer maler, erstmalig in münchen.



































































15. august 2017

wir laden sie herzlichst ein zum nächsten art weekend 29.9. - 1.10. 2017
in der ausstellung „ neue ufer „ zeigt karl georg nicklbauer, ein bad tölzer maler,
seine einmaligen, filigranen, feenhaften zeichnungen erstmalig in münchen.
meet me at elvira ! immobilien showroom,
franz – joseph – str. 31 münchen schwabing
vernissage Freitag, 29. 9. um 19 uhr
geöffnet sa / so von 14 – 19 uhr
wir freuen uns auf ihren besuch !


1. august 2017

münchen TV stadtrundgang „schwabinger boheme" anschauen

live-radiointerview für den kulturkanal radio lora am 21. juni mit assunta tammelleo zum thema "freigeister"

Tölzer Künstler können sich in München präsentieren

Artikel vom im "Münchner Merkur" Link

impressionen von der ausstellung "my home , my dress , my art" (fotos: stephanie kieslinger, ramona popa)









































































foto-copyright: ramona popa


foto-copyright: ramona popa


foto-copyright: ramona popa


foto-copyright: ramona popa

foto-copyright: ramona popa




meet me at elvira !

als neues kunstprojekt finden in diesem sommer / herbst 2017 „ patriziazewe artweekends „ in münchen statt.
die termine sind : 28. – 30. 7. / 29. 10. – 1. 10. / 27. 10. – 29. 10. / 24. 11. – 26. 11.
wo ? elvira immobilien showroom, schwabing, franz – josef – str. 31
mit der ausstellung "my home , my dress , my art" by patrizia zewe beginnen wir die artweekends ende juli
vernissage freitag, 28. 7. um 19 uhr
geöffnet 29. und 30. 7. von 14 – 19 uhr

"neue ufer"
karl georg nicklbauer zeigt seine surrealistische filigrankunst erstmals in münchen, ein geheimtipp !
vernissage freitag, 29. 9. um 19 uhr
geöffnet 30. 9. und 1. 10. von 14 – 19 uhr

"female sexyness"
- eine gemeinschaftsausstellung der females !
stefanie macherhammer, jeannine rücker, priska ludwig, andrea meßmer, sabine oswald, marianne hilger
…lassen sie sich überraschen !
vernissage freitag, 27. 10. um 19 uhr mit der buchvorstellung von prof. dr. hans – martin schönherr – mann „ sexyness als kommunikation im medienzeitalter „
geöffnet 28. 10. und 29. 10. von 14 – 19 uhr

"pink world"

christian stadelbacher zeigt seine „ realistischen „ kuhbilder in zeiten der „ nebulous times „ von gala von nauheim
vernissage freitag, 24. 11. um 19 uhr
geöffnet 25. 11. und 26. 11. von 14 – 19 uhr
wir freuen uns auf ihren artweekend - besuch im showroom elvira immobilien, schwabing !
save the dates !
liebe grüsse, herzlichst ihre patrizia zewe

„ meet me at elvira „


17. juli 2017

momentaufnahmen in der orangerie finissage " art in motion"


Kunsthistorikerin dr. annemarie zeiller


objekt von susanne thiemann

     
 
     
 
dr. ruprecht volz, mitherausgeber des münchener und – kunstjournals    
 




inga tränker mit manfred schnelldorfer ( eiskunstläufer )   inga tränker bei ihrer vernissage „hasenjagd„
in der kostbar 30. 6. 2017
     
 


eindrücke einer sommernacht auf der leopoldstrasse


blaue stunde am haus der kunst


mit maler klaus menz sander    

eindrücke vom tollwood




„ not without my hat „


eindrücke vom sommerfest villa stuck


     
 


walchensee, ein traum !



prinzi und presley mit neuem buggy



25. juni 2017

kir – münchen „ magazin juli17

10. juni 2017

herrn ude bei den schwabinger hofflohmärkten freudig getroffen..



zamp wimmer und bernhard springer bei ihren werken auf der muc 17 / praterinsel



mit den „ females „ mädels, künstlergruppe , ein ausflug zur muc 17




malerei von judith bokodi


acryl - glasobjekte von tamar klar


10. juni 2017

die erste museale würdigung des werkes von willy fleckhaus ( 1925 – 1983 ) mit insgesamt 350 objekten,
darunter magazine, fotografien, illustrationen, bücher und plakate, möchte ich hier gerne empfehlen.. ..
die zeiten bundesdeutschen aufbruchs, die wilden 68iger, die mitbegründung der Jugendzeitschrift „ TWEN „
zu besichtigen derzeit bis september ` 17 in der villa stuck, münchen .. info
sehr interessant ! die TWEN war damals eine meiner lieblingsmagazine !









20. april 2017

eine liebeserklärung an DEN stadtteil - aus der geschichte zur traumstadt schwabing

ziemlich genau vor 100 jahren hatte sie gerade begonnen, die grosse zeit schwabings, die auch die grosse zeit münchens war. eine ganze ruhmreiche epoche lang, bis hin zum einschnitt des ersten weltkrieges, zog dieser international bekannte teil der stadt unkonventionelle schöpferische geister aus sämtlichen himmelsrichtungen an, wurde „ magnet für alles aussergewöhnliche „.
an keinem ort europas waren damals im umkreis weniger quadratkilometer soviele exzeptionelle persönlichkeiten anzutreffen und rings um sie hundertfach talente und halbtalente: künstler, literaten, intellektuelle, bohemiens, libertins, exzentriker, esoteriker und träumer jeden kalibers..
traumstadt hat man deshalb schwabing nennen können, …ein einiges fiebriges träumen schien hier normalzustand und wirklichkeit. ( wolfgang johannes bekh aus traumstadt schwabing )
…noch immer spürt man den hauch der damaligen boheme.. leben doch immer noch und immer wieder freie geister, kunst und kulturschaffende, spannende egozentriker, trendige people, träumer und wie damals „ ungebundene malweiber „ in schwabing.
unser wohlfühlstadtteil verändert sich zwar äusserlich von jahr zu jahr und bleibt doch wahlheimat für kreative originale. „ schwabing ist kein ort, sondern ein zustand „ wie es die berühmte vorzeige schwabingerin franziska zu reventlow schon damals verkündete. mag auch berlin derzeit die hippeste stadt europas sein, wir lieben schwabing und bleiben hier !
…und wenn auch die preise explodieren, wir begnügen uns mit weniger Quadratmeter… smart crazy living eben !





20. april 2017

hallo ihr fantastischen frauen „ wir in schwabing „
jetzt ist es mir wieder eingefallen „ schwabing ist kein ort, sondern ein zustand „ !
in diesem sinne war unser erstes treffen eine tatsächliche wiederbelebung des berühmten spruchs der vorzeige - schwabingerin franziska zu reventlow !!!
das nächste get together der fantastischen frauen findet am 10.5.17 ab 18 uhr statt, wieder im cafe „ süsse werkstatt „ leopoldstrasse neben zara. ( jeden 2. Mittwoch im monat ) ___________________________________________________________________________________________ unser fashion – cafe findet am Sonntag, 21. 5. ab 15 uhr statt, auch im cafe „ süsse werkstatt „. da kann jeder 5 – 10 fashionteile zum tauschen oder verkaufen mitbringen. ( schuhe, taschen, kleidung..)

7. april 2017

es ist noch etwas hin bis zum herbst, aber ich möchte schon jetzt auf die interessante und bestimmt provozierende ausstellung im tölzer stadtmuseum hinweisen:
im rahmen des "thomas mann jahres" zeigt heinz stoewer erstmalig seine neusten werke in anlehnung an die homoerotischen phantasien des nobelpreisträgers:
"( un ) mögliche versuchungen"
ausstellung vom 17. 9. - 3. 10. zu den öffnungszeiten des museums …

ein solcher titel ausgerechnet im volkstümlichen bad tölzer stadtmuseum… !
( der maler heinz stoewer stellte ( 2014 / 15 ) auch mehrmals in dem von mir betriebenen tölzer kunstsalon aus )

zum 100. Todestag von thomas mann gibt es einige interessante veranstaltungen.
als ich in tölz lebte, wunderte ich mich , dass die thomas mann geschichte so wenig beworben wurde…
( stattdessen hofierte man „den bullen von tölz „ an jeder ecke.. ), verbrachte der schriftsteller doch mit seiner familie knapp 10 jahre im schönen bad tölz.
„wir waren den sommer in tölz,
dessen luft uns so wohltat,
dass wir uns dort angekauft haben
und uns ein häuschen mit blick auf den ort,
die isar und das gebirge bauen lassen.„
thomas mann in einem brief von 1908.

das besagte häuschen war natürlich ein grandioses tölzer landhaus, welches heute noch unverändert in der heißstrasse 25 zu bewundern ist. thomas mann nannte sein sommerhaus liebevoll „ das herrensitzchen „.
also save the date : 16. 9. 2017 vernissage, ausstellung bis 3. 10.

Tadzio 1,80x60cm, Ölfarben


7. april 2017








meine kleinen „ handtaschensehnsuchtsbilder „
sind ab ostern in der galerie roucka, in schwabing feilitzschstr. 14 ausgestellt. das ist die älteste und legendärste galerie in schwabing. als ich in den wilden 68iger jahren meine hippie - zeit gelegentlich in schwabing verbrachte, kaufte ich mein erstes poster „ make love not war „ bei wolfgang roucka und hängte es stolz in meinem zuhause übers bett…. lang ists her…
wolfgang roucka brachte auch das olympiaposter von 1972 raus und ist bis heute kult in münchen …50 jahre „ rund ums bild „ ! ich freue mich, dass ihm meine „ handtaschensehnsuchtsbilder „ gefallen und er sie im galerie - schaufenster präsentiert. so ist die ausstellung jederzeit einsehbar. lieben dank !
die kleinen postkartenbilder sind originale, handsigniert und werden für einen preis von 79.- euro verkauft.




 
     

4. april 2017

eine entdeckung ! … die originellen handmade kissenbezüge von hamid – zenati ! die kleinen kunstwerke, alles unikate, kosten ca. 100 euro.


3. april 2017

am Sonntag 2. 4. besuchte ich die neue ausstellung der künstlerin Elke von soden in ihrem atelier, ein refugium in einem bergbauernhaus nahe bad tölz, mit einem wunderschönen rundblick ins tal. sie zeigte ihre phantasievollen, filigranen objekte „ isar art „ „ vom suchen und finden der schätze… wie freude, liebe und beziehung im genauen hinsehen entstehen„










4. april 2017

besuch bei bernhard springer anlässlich der open westend – ateliers am wochenende 31.3. 2017








1. april 2017

„ wir in schwabing „
hallo ihr „fantastischen frauen“ ( fantastic females, titel meiner ausstellung demnächst ! )
nachdem ich einige „ von uns „ rund um die hohenzollernstr. wiedergetroffen habe, kam mir der gedanke, dass uns ein lockerer damen – stammtisch, der besonderen art, hier in schwabing fehlt. ( in bad tölz gründeten sybille und ich 2015 unseren damenstammtisch,“ wir in tölz „ .. macht richtig freude, ich fahre jeden monat gerne raus ! )
hier nennen wir ihn „ wir in schwabing „ und treffen uns einmal im monat, jeweils am 2. Mittwochabend im monat, wenns recht ist.
unser erstes mal findet am Samstag, 15. 4. ab 18 uhr im cafe süsse werkstatt, leopoldstr. 33 ( direkt neben zara, wie passend ) statt. ich würde mich freuen, wenn ihr vielleicht auch spass an einem allmonatlichen, lockeren „ get together „ in netter weiblicher runde und dazu im weiblichen ambiente der süssen werkstatt hättet !?
bei traumwetter können wir sogar draussen auf der leopold sitzen…
wir reden über gott und die welt, kunst, mode, kino, literatur und freuen uns des süssen lebens !

„ wir in schwabing „ 15. 4. ab 18 uhr im cafe süsse werkstatt, leopoldstr. neben zara !!!


gala von nauheim: handtaschensehnsuchtsbilder
20. märz 2017

„ die bestimmung des geschlechts „ von karl-georg nicklbauer Bleistift auf leinwand, gerahmt 3/2017



13. märz 2017

  für alle freunde der philosophie…
am Freitag, 5.5. findet im kleinen schwabinger salonkreis eine lesung von und mit hans – martin schönherr – mann statt. um 19 uhr wird prof. dr. schönherr – mann sein neustes buch vorstellen : „Sexyness als Kommunikation – Die Geburt der Sexualität aus dem Geist der Massenmedien“ die teilnahme des salonkreises ist wegen der platzkapazität nur nach schriftlicher anmeldung per mail an info@patriziazewe.de möglich. wir bitten um verständnis.


hans- martin schönherr – mann hat ein neues buch geschrieben
« sexyness als kommunikation – die geburt der sexualität aus dem geist der massenmedien «
Es geht, wie man auch in der ersten Fussnote lesen kann, auf eine Tagung der Erziehungswissenschaften der Uni Innsbruck vor drei Jahren zurück: Sexualisierung und Medialisierung. Es handelt sich auch um eine Sittengeschichte. Referenzen sind Eva Illouz, Luhmann, Rousseau, Kant, Nietzsche, Beauvoir, Foucault, Charles Taylor und Max Weber. 186 Seiten kosten 8 Euro. Es sollte im Laden wie im Internet bestellbar sein. Als Print on Demand dauert es nur einige Tage.

Zum Buch: Nach Foucault gibt es Sexualität erst seit etwa 300 Jahren. Doch so, wie sie sich heute in der freizügigen Welt präsentiert, wird mit Sexualität primär kommuniziert – Freuds Primärprozess als reine Kommunikation. Das verdankt sich den Massenmedien. Seit Film und Jazz begegnet den Leuten die Sexualität als Sexyness, eine Lage, der alle ausgesetzt sind. Doch sie können sich der Sexyness kommunikativ bedienen, dabei Symbole und Zeichen verschieben. Damit konstituieren sie das eigene Selbst, feiern Erfolge wie grandiose Untergänge. Sie gebrauchen Sexyness genießerisch um ihrer selbst willen, so dass sie sich diskriminierenden Ansprüchen widersetzen, die Sexualität mit Fortpflanzung verwechseln und sie gar in den Dienst eines erfundenen Volkes oder des Staates zu stellen versuchen.


Inhaltsverzeichnis (PDF)

Hans-Martin Schönherr-Mann
Prof. f. politische Philosophie Geschw.-Scholl-Inst. der Ludwig-Maximilians-Univ. München
Hochschule für Politik der TU München
Gastprof. an der Fak. f. Bildungswiss. der Leopold-Franzens-Univ. Innsbruck
2015/16 erschienene Bücher:
1)Albert Camus als politischer Philosoph, Reihe Interdisziplinäre Forschungen Nr. 26, Innsbruck University Press
2)Gewalt, Macht, individueller Widerstand – Staatsverständnisse im Existentialismus, Reihe Staatsverständnisse Bd. 77, Nomos Baden-Baden
3) Untergangsprophet und Lebenskünstlerin – Über die Ökologisierung der Welt, Matthes & Seitz Berlin
4) Fröhliches Philosophieren, edition fatal, München
5) Politik zwischen Werten und Verstehen – Hermeneutik als politische Philosophie. Vorlesungen am Geschwister-Scholl-Institut 2002/2003, SVH

13. märz 2017

neues bild von paul hitter



s er schreibt dazu: "Dear Art Lovers! There was some time since you haven't heard of me. Well, i had no time to sit around too much. I created a monster painting, a huge canvas, 260 on 180 cm. This one comes from the depths of my soul! It's about my life, art, artworld, all those things that make life a wild, but interesting place. They say that self portraits are one of the best selling work of arts ever. Well, here it is, a self portrait of me, the artist, and my position in the society. I came naked into this world, in the back streets of Bucharest, but God granted me some weapons. Down in the Arena, where the wild animals are, i only have myself and these weapons. My brain, yes I have two, because I am from this world but also from another one, my colours, and some brushes. It takes some guts to be out there surrounded by all this beautiful human wild animals, with some brushes in your hands and a couple of colors. First time you get torn by the human animals, but slowly you learn how to survive out there, and how to tame them. It takes thousands of hours of work, it takes sacrifices, sufference, you take chances, you ignore your chances, you follow your impossible dream, you fall and you rise again, and in the end you learn how to play the game. No matter how hard it gets at some points, i tell you, once you were there, in the cage, sensing the smell of the wild animals, feeling that one line, one colour, one ideea can bring them down, make them roar, make them jump or roll around, well, you become and addict. You can never live without it again. And, when you are an artist in the circus of life, there is no winning or losing, there is no other propper end for you, than the end in the cage, fighting with your demons, while the public cheers! Have a great weekend art lovers!"
13. februar 2017

akademie der bildenden künste münchen
am 7. 2. 17 wurden im festsaal der akademie die diplome 2017 an die künstler / innen verliehen und
die arbeiten und projektpräsentationen der frischdiplomierten künstler in den klassen ausgestellt.
den interessanten festvortrag mit dem titel „ freiheit oder kommerz – bestimmt der markt die kunst ? „ hielt prof. christiane lange. hier einige eindrücke eines besonderen abends….





einige der arbeiten

"invoice painting" von caro jost


"profikarriere ruiniert" von lucia cristobal marin


"mein reich komme" von vincent kern


"mein reich komme" von vincent kern


Dana greiner vor ihrem werk


weitere eindrücke


 
"totempfahl" von veronika christine dräxler
rotierende litfaßsäule auf fake – marmorsockel,
darauf montiert 500 samsung – smartphones
  "jesus saves internet" von veronika christine dräxler
mit beamer projezierte gif – animation
     
 

2. februar 2017


  jetzt zum kommenden frühling möchte ich ihnen einen besuch bei karl georg nicklbauer in bad tölz empfehlen. seine neusten werke stellt er in seinem haus, der
galerie "flammentanz" in bad tölz – bairawieserstr. 11 aus. geöffnet immer samstags von 16 – 18 uhr.
der künstler freut sich auf ihren besuch und führt sie gerne persönlich durch seine ausstellung. "neue ufer 2017" galerie "flammentanz" raum für kunst und malerei das bild auf dem plakat heißt "männer sind muschelsucher" und ist von 2016.


2. februar 2017


impression im englischen garten am 22. 1. 17



fantastic fashion at prada january `17


1. februar 2017


bildhauerische neuarbeiten von künstlerfreund karl georg nicklbauer, bad tölz


„ wolkenkratzer „ „ mein baum trägt früchte aus eisen „

27. januar 2017


eindrücke der ausstellung von nikita knikta
„ sag, wie sich die liebe nährt ? „ miguel de cervantes











ebenso sehr beeindruckend am vernissageabend , fand ich die temperamentvolle performance von " blind and lame " .tanzbare singersong-writer-musik vom feinsten !








Happy New Year!

Paul Hitter
4. januar 2017




allen freund/innen des bunten, kunstsinnigen lebens ein glückliches neues jahr !
für die vielen geschenke und guten wünsche beim abschiedsfest in der bad tölzer galerie möchte ich mich herzlichst bedanken

neue eindrücke beim atelier – advents - besuch im dezember 2016:


gotlind timmermanns

isabelle dyckerhoff

christoph marek

art wool, angela osman u martin brauner

art wool
isabell ritter, bildhauerin
isabell ritter, bildhauerin

1. januar 2017


mein schwabinger blick ins neue jahr 2017

20..dezemver 2016


Presse





11.dezember 2016


liebe freunde des bunten lebens,
ich möchte euch gerne auf einen abschiedsdrink am jungmayrplatz einladen:
Am Dienstag, 13. 12. ab 17 uhr, ist meine gala - galerie das letzte mal geöffnet,
da ich danach wieder zurück nach schwabing gehe.
es hat mir in bad tölz supergut gefallen, ich habe hier sehr liebe menschen kennengelernt, nach drei intensiven jahren,
ca 35 ausstellungen und events im tölzer kunstsalon und zweijähriger tätigkeit als 1. vorsitzende des kunstvereins
tölzerland, zieht es mich wieder in die „ landeshauptstadt „…:)
lieben dank an alle, die mit ihrem interesse, ihren besuchen und ihrer teilnahme an kunst, kultur und begegnung jedes
meiner zahlreichen kunstevents bereichert haben !! mit der bitte um verständnis würde ich mich gerne von euch verabschieden… ausserdem ist schwabing nicht aus der welt ! es wird in münchen weiterhin kleine, bohemige
salonabende geben, und gelegentlich auch gemeinschafts-kunstausstellungen und performances
in leerstehenden räumen !



„ die lange nacht am jungmayrplatz „ der jungmayrplatz in bad tölz mutiert zum künstlerviertel ! jeden 2. Dienstag im monat öffnen die galerien, werkstätten und ateliers von 17 uhr – 20.15 …
alle freunde der kunst und des bunten lebens sind herzlich willkommen! Saba al day, christian stadelbacher, lilli mayer, rosemarie auer, stephanie kieslinger und patrizia zewe freuen sich wieder über ihren besuch. die erste lange nacht am jungmayrplatz im november war schon sehr erfolgreich, viele besucher kamen vorbei und freuten sich über die begegnung mit den künstlern, kunsthandwerkern und den kunstinteressierten. Ein dialog über kunst und kultur im historischen künstlerviertel, eine wiederbelebung des schönen jungmayrplatzes am autofreien Dienstag, das ist eine bereicherung für bad tölz !
am kommenden Dienstag, 13. 12. ab 17 uhr findet zugleich eine finissage der ausstellung „ fashion meets art „ und eine abschiedsparty von patrizia zewe, wegen umzug zurück nach schwabing, statt. bei G A L A können an diesem abend kleine kunstwerke und modische unikate zum einmaligen günstigen charity-preis erworben werden.
danach wird die kalligraphie-künstlerin birgit haas-heinrich die galerie/ atelierräume am jungmayrplatz übernehmen.



17. november 2016


Bericht über "Fashion meets Art" im Caliriko-Online-magazin

Kunstabend am Jungmayrplatz. Artikel in der Süddeutschen Zeitung hier lesen

Ein Viertel entfaltet sich Artikel in der Süddeutschen Zeitung vom 9.11.16 hier lesen

Drei Jahre Bad Tölz sind genug
Artikel in der Süddeutschen Zeitung vom 10.11.16 hier lesen



14. oktober 2016


bild des monats:

mata hari von paul hitter www.paulhitter.ro



zurück zum anfang